Free Hugs – Auch in Deutschland schon Kult?

Schon seit einiger Zeit findet man in Schlagzeilen von Zeitungen und Zeitschriften, aber auch in Nachrichtensendungen Berichte über Menschen, die „Free Hugs“, also kostenlose Umarmungen, anbieten. Ursprünglich erfunden wurden die Free Hugs in Australien. Viele fragen sich, wie lange es noch dauert, bis Free Hugs auch in Deutschland Kult werden. Oder sind sie es etwa schon längst?

Im Juni 2004 wurde durch den Australier Juan Mann die Kampagne „Free Hugs Campaign“ ins Leben gerufen. Während das Ganze zu Beginn eher unbekannt war, haben sich in der Zwischenzeit Menschen unterschiedlicher Nationen auf der ganzen Welt dem Kult hingegeben.

Es gibt aber auch einige Regeln, die man beachten sollte, wenn man ebenfalls Free Hugs anbieten möchte. Im Vordergrund stehen sollten bei Free Hugs immer humanitäre Zwecke. Wer diese Kampagne aber für kommerzielle Zwecke nutzt, verfehlt das Ziel dieser Kampagne. Außerdem ist es besser, wenn man nicht über Persönliches redet, sondern anonym bleibt.

Hast auch du Interesse daran, Free Hugs zu verteilen? Das ist ganz einfach, denn alles, was du tun musst, ist, dich mit einem Schild oder einem T-Shirt mit dem Schriftzug „Free Hugs“ bewaffnet in die Innenstadt zu begeben. Die Menschen kommen dann auf dich zu und du kannst spüren, was für ein schönes Gefühl es ist, anderen Menschen eine Umarmung zu schenken. Ganz selbstlos ist das aber nicht, denn schließlich bekommst auch du eine kostenlose Umarmung.

Hier findest du einige Videos von Free Hugs:

Free Hugs Hamburg

Free Hugs Portugal

Free Hugs London

13.07.2009 | Random Thoughts | Thomas | 5.925 x gelesen

Tags: ,

Kommentiere diesen Artikel

Du musst eingeloggt sein, um einen Kommentar abgeben zu können.